7. "Bürgerfrühstück mit Politiker" am 19.03.2017 - Politik hautnah

Zum 7. „Bürgerfrühstück mit Politikern“ lud der CDU-Ortsverband Kirch- u. Westerweyhe ein und wieder folgten viele Gäste der Einladung.

  

wrdigung_frau_ursula_schollmeyer_19.03.2017.jpg  




 

Politik hautnah war angesagt, denn es gab keine Sitzordnung. So war sichergestellt, dass alle geladenen Politiker auch tatsächlich mit den Bürgerinnen und Bürger an einem Tisch sitzend ins Gespräch kommen konnten.

Nach einem reichhaltigen und gutbürgerlichen Frühstück berichtete Ortbürgermeister Karl-Heinz Günther von den vergangenen Geschehnissen sowie über die Zukunft der Ortschaften. Besonders freute er sich den Anwesenden mitteilen zu können, dass der Anbau des Feuerwehrgerätehauses der Westerweyher Wehr durch den Rat der Hansestadt genehmigt und die energetische Sanierung der Turnhalle an der Grundschule in den Planungskatalog der Verwaltung aufgenommen wurde.

Auch die jungen Politiker kamen zu Wort. Sie warben für die Junge Union um neue Mitglieder im Alter von 14 bis 35 Jahren. Max Lemm, ehemaliger Vorsitzender der JU, schilderte in einem kurzen Beitrag die Tätigkeiten wie die jungen Leute, nach dem Motto 50% Politik & 50% Spaß, Ihre Veranstaltungen durchführen.

Stefan Hüdepohl, als Mitglied im Stadtrat und Kreistag, berichtet über den Planungsstand des neuen Kreishauses sowie über die Tätigkeiten des neuen Stadtrates.

Im Anschluss überzeugten der Landtagsabgeordnete Jörg Hillmer und der Bundestagsabgeordnete Henning Otte mit Ihren Vorträgen über die derzeitige politische Lage hier Vor-Ort sowie in Deutschland und Europa. Interessante Themen wie: Hamburger Verkehrs-Verbund (HVV), Amerikalinie, Y-Trasse und natürlich der Wolf wurden angesprochen und in einer regen Diskussion gemeinsam aufbereitet. Zu guter Letzt sei noch hervorzuheben, so Henning Otte, die beiden Großveranstaltungen in 2017, näml sowie das Westerweyher Heideblütenfest. Er würdigte insbesondere das Engagement aller Beteiligten an diesem Fest und lud die Heidekönigin und Ihre Hofdamen sowie den Heidebock mit seinen Reserveböcken nach Berlin in den Bundestag ein.

Erfreulich aufgenommen wurde zum Abschluss der Veranstaltung die Würdigung von Ursula Schollmeyer. Seit 40 Jahren ist Sie Mitgliedschaft in der CDU. Erst ist im letzten Jahr zog Frau Schollmeyer aus Husum zu Ihrer Familie nach Westerweyhe und ist dem Ortsverband Kirch- u. Westerweyhe beigetreten.

moldenhauer_2.jpg